Gewählte Worte

Worte... Ich empfinde es ein wenig differenzierter als manche... Ich empfinde es als einen Akt der Übung von Achtsamkeit im eigenen Leben... Mag auch jedes Wort mit der eigenen Intention und dem eigenen Gefühl verknüpft sein ~ JA natürlich ist es so ~ und mögen auch einige sagen - es müsse ja lediglich die Verknüpfung zu dem Wort verändert werden ~ JA auch das ist so ~ ist es aus eigener Erfahrung sehr unüberlegt - so etwas über einen Kamm zu scheren... Denn gerade die Menschen - die die Achtsamkeit erlernen und für jene - die sehr wortverhaftet sind oder waren - ist es ein super Tool - für sich Veränderungen im Leben in vielerlei Hinsicht zu bewirken und das sogar in Leichtigkeit...

~ bewusster leben leicht gemacht ~

Ja - wir dürfen Wort wie ich es gerade getan habe - verwenden - dürfen schimpfen und unsere Schwere in Worte fassen... DOCH ist es aus meiner jahrelangen Erfahrung so wichtig - Menschen in diesem Bereich der gewählten Worte zu sensibilisieren... Worte sind eines der Sprachrohre unserer Seele und können uns viel Aufschluss über sie geben... Sie ermöglichen wundervolle Erfahrungen der Selbstreflektion und Selbsterkenntnis und die daraus entstehende Selbstentwicklung und Selbstentfaltung...

Natürlich ist es auch eine Art von Begrenzung und DOCH leben wir in der Dualität und haben ohnehin in jedem Augenblick eine physische Begrenzung durch unseren Körper ~ dankenswerter Weise... Viel Sinnlichkeit würde uns ohne verloren gehen...

Zurück zur Begrenzung... Ich empfinde eine gewisse Achtsamkeit der gewählten Worte viel mehr als Rahmen - als formgebende Struktur... Worte geben uns automatisch und in einem Bruchteil einer Sekunde eine Vorstellung und liefern uns unterbewusst Verknüpfungen... Wenn wir achtsam in unserer Wortwahl sind - ja - dann mag es möglicherweise auf jene - die dies aus ihren eigenen Themen heraus belächeln - als Begrenzung und weniger authentisch erscheinen... Na und? Lass sie denken - was sie wollen... Du hast für dich jedenfalls eine schöne Möglichkeit - dir gleich zuzuhören ~ ohne viel Tata im Außen darüber machen zu müssen... Wer dazu steht - sich bspw. gerade in einer Phase des Trainings oder der Vollendung einer Thematik mit sich selbst zu sein - geht anschließend aus dieser Übungs- und SelbsterfahrungPhase bewusster und gestärkter hervor... Durch diese Achtsamkeit hast du die große Möglichkeit der verändernden Selbstreflektion dadurch - dass du dir ja beim Sprechen selbst bewusst zuhörst...

 

Ja - ich weiß... Es gibt Menschen - die daraus ein riesen Bromborium machen und Menschen darüber belächeln und in die Licht&Liebe-Ecke bewerten... Lass ihnen ihre Affen im Kopf haben ~ sie tun dies - um sich selbst besser und schlauer zu fühlen...

Ich weiß nicht - wie es dir geht... Doch ich stehe dazu und bin stolz darauf - auf meine Worte zu achten - die ich wähle ~ auch wenn ich dies nicht in jeder Minute tue und das auch vollkommen in Ordnung finde... Ich esse ja auch nicht jeden Tag Schokolade - obwohl ich sie liebe... Ich habe über diese Art der Achtsamkeit viele weitere Aspekte der Achtsamkeit im Leben kennengelernt und bin durch meine selbstreflektierende Reise der Worte sehr in mir und meiner Macht gewachsen...

 

Möglicherweise darfst auch du diese Reise der "bewusst gewählten Worte" antreten... Oder bist du auch schon auf deinem Weg? Oder möglicherweise auch schon rückblickend darauf auf einer neuen Reise der Selbsterfahrung... Und wenn du es wie eine Urlaubs- oder AbenteuerReise der Selbsterfahrung betrachtest - kannst du eventuell mehr Leichtigkeit in den bewusst gewählten Worten entdecken und empfinden ~~~ nach einem Urlaub bist du über die Reise ja auch glücklich und dankbar...

 

Und schon wird aus deinem Leben ein täglich lebbarer Urlaub ~~~ Das Abenteuer Leben

Ich wünsche dir viel Freude auf deiner Reise

 

Alles Liebe für dich

Deine Svenja

Ergänzend findest du hier noch ein Video mit kurz erläuterndem Text aus meiner 90-Tage-Video-Challenge *Tu' dir was Gutes ~ ganz bewusst* - in dem es um die Sprichworte im Leben geht...